Foto © fotolia.com – Markus Mainka (www.marek-photo.de)

EGF-Projekte in Österreich

EGF in Österreich

Stiftung Automobil Steiermark © fotolia.com - www.nataliyahora.com

Stiftung Automobil Steiermark

Aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise kam es zu einem drastischen Rückgang des Exportes von Fahrzeugen. Dies traf Österreichischen Automobilsektor besonders stark. Durch die Stiftung Automobil sollten die Auswirkungen auf wegen der Krise Gekündigte abgemildert werden. Betroffen waren Personen aus insgesamt neun Unternehmen der Automobilherstellung und Automobilzulieferung. Von rund 330 TeilnehmerInnen erreichten 44 Prozent einen HTL- oder Universitätsabschluss, 11 Prozent eine WerkmeisterInnen-Ausbildung und 24 Prozent eine andere technische Höherqualifikation. 11 Prozent wurden für den Pflegebereich qualifiziert, weitere 10 Prozent haben eine kaufmännische oder andere Ausbildung absolviert. Die Stiftung wurde zu zwei Drittel (€ 5,6 Mio.) aus Mitteln des EGF, zu knapp einem Drittel von den betroffenen Betrieben und zu einem geringen Teil aus nationalen öffentlichen Mitteln finanziert.

mehr lesen
© istockphoto.com/bmask – pigphoto

Stiftung AT&S Leoben Hinterberg – Steiermark

Das EGF-Unterstützungspaket für ehemalige Arbeitskräfte von AT&S kam rund 30 der am stärksten benachteiligten Personen zugute und umfasste Maßnahmen wie Unterstützung bei der aktiven Jobsuche, sowie Weiterqualifizierung und notwendige Zuschüsse. Die Gesamtkosten des Pakets betrugen knapp € 700.000, wovon die Europäische Union rund € 450.000 aus dem EGF beisteuerte. Das Projekt lief bis März 2012.

mehr lesen
© fotolia.com – industrieblick

Stahlstiftung Niederösterreich/Steiermark

Aufgrund der Wirtschafts- und Finanzkrise brachen Ende 2008 die Exporte der Metallbranche dramatisch ein. Dies führte in 54 Unternehmen zu 1.180 Kündigungen. Der EGF unterstützte rund 300 entlassene Arbeitskräfte im Rahmen der Stahlstiftung mit Maßnahmen der Berufsorientierung, aktiven Jobsuche sowie durch Aus- und Weiterbildungen. Die Finanzierung erfolgte zu zwei Dritteln (€ 5 Mio.) aus Mitteln des EGF, zu knapp einem Drittel von den betroffenen Betrieben und zu einem sehr geringen Teil durch nationale öffentliche Mittel. Das Projekt endete mit März 2012.

mehr lesen
© istockphoto.com/bmask – STEFANOLUNARDI

TransportarbeiterInnen NÖ/OÖ

2010 wurde aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise in Ober- und Niederösterreich eine große Zahl an Personen im Transportsektor gekündigt. Das Frachtgeschäft war 2009 eingebrochen und dieser rückläufige Trend setze sich auch 2010 fort. Viele konnten schnell wieder einen Arbeitsplatz finden, rund 140 Personen wurden schließlich durch den EGF unterstützt. Sie erhielten Berufsorientierung, konnten sich weiterbilden bzw. einen anderen Beruf erlernen und wurden bei der Jobsuche unterstützt. Dafür wurden durch den EGF rund € 600.000 zur Verfügung gestellt, € 300.000 wurden national finanziert. Das Projekt lief bis Ende 2012.

mehr lesen
© istockphoto.com/bmask –2009 SilviaJansen

Stiftung Soziale Dienstleistungen Steiermark

320 Angestellte hatten nach der Schließung des Austria-Tabak-Werks im niederösterreichischen Hainburg ihre Arbeitsstelle verloren. Im Dezember 2011 wurde daher ein Antrag an die Europäische Kommission gestellt, zur Mitfinanzierung der Arbeitsstiftung für die Gekündigten. Das EGF-Unterstützungspaket für Arbeitskräfte der Austria Tabak in Niederösterreich umfasste Maßnahmen wie Neu-Orientierung, Qualifikation und Unterstützung bei der aktiven Jobsuche. Insgesamt wurden Maßnahmen in der Höhe von € 2,1 Mio. durch den EGF finanziert zuzüglich € 1,1 Mio. an nationalen Mittel. 193 Personen nahmen an dem Projekt teil, das bis Ende 2013 lief.

mehr lesen
© istockphoto.com/bmask – Urs Siedentop

Austria Tabak

320 Angestellte hatten nach der Schließung des Austria-Tabak-Werks im niederösterreichischen Hainburg ihre Arbeitsstelle verloren. Im Dezember 2011 wurde daher ein Antrag an die Europäische Kommission gestellt, zur Mitfinanzierung der Arbeitsstiftung für die Gekündigten. Das EGF-Unterstützungspaket für Arbeitskräfte der Austria Tabak in Niederösterreich umfasste Maßnahmen wie Neu-Orientierung, Qualifikation und Unterstützung bei der aktiven Jobsuche. Insgesamt wurden Maßnahmen in der Höhe von € 2,1 Mio. durch den EGF finanziert zuzüglich € 1,1 Mio. an nationalen Mittel. 193 Personen nahmen an dem Projekt teil, das bis Ende 2013 lief.

mehr lesen

Meine EGF-Geschichte

Theresia Greßler: Ein Geschenk für mich

Theresia Greßler, 39 Jahre, aus Leoben, Steiermark, zwei Kinder, arbeitete als Zerspanungstechnikerin bei Böhler Edelstahl. Im Jahr 2010 trat sie in die Stahlstiftung ein und absolvierte die Meisterprüfung. Wie waren Sie von der Krise betroffen? In den Medien hat man...

mehr lesen

Rene Windisch: Die Chance genützt

Rene Windisch, 32 Jahre, Trofaiach (ST), gelernter Schlosser, arbeitet als technischer Angestellter bei der voestalpine Stahl Donawitz, seit 2009 in der Stahlstiftung. Wie waren Sie von der Krise betroffen, wie haben Sie das erlebt? Irgendwie haben wir es alle...

mehr lesen

Norbert Traxler: Den Kopf nicht hängenlassen

Norbert Traxler, 36 Jahre, war Lagerarbeiter bei der Austria Tabak. Ende 2011 wurde er gekündigt. Wie haben Sie von der Schließung des Werkes Austria Tabak erfahren? Zuerst aus den Medien und später hat uns der Chef bei der Betriebsversammlung darüber informiert. Wir...

mehr lesen

Nina Frischenschlager: Ich habe Glück gehabt

Anfang Oktober 2011 startete die Arbeitsstiftung „Soziale Dienstleistungen Steiermark“. Sie bietet Beschäftigten aus dem Behinderten- und Jugendwohlfahrtsbereich die Möglichkeit zu Um- und Weiterqualifizierungen. Ein Gespräch mit Nina Frischenschlager, 23 Jahre,...

mehr lesen
  • Sozialministerium

    Abteilung VI/A/3 Internationale Arbeitsmarktpolitik und Grundsatzfragen

    MMag.a Valerie Bösch

    Kontakt